AIM African Information Movement e.V.

Das zukünftige AIM. Ausbildungszentrum in Komenda
Computerkurse für Jugendliche in Komenda
Die AIM. Cultural Group in Aktion

Kurzprofil


African Information Movement (AIM.) wurde 2004 als eingetragener Verein (e.V.) in Deutschland und 2006 als NGO in Ghana gegründet. AIM. agiert als unabhängige und gemeinnützige Organisation und ist im Bereich Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in Komenda (Central Region Ghana) aktiv. Aus der Überzeugung heraus, dass Bildung die notwendigste Voraussetzung für Entwicklung ist, hat sich AIM. zum Ziel gesetzt die Bildungssituation und Zukunftsperspektiven der Jugendlichen in der Gegend Komendas zu verbessern und mit dem Bau eines lokalen Bildungszentrums die Ausbildungschancen der Jugendlichen in der Region zu verbessern. Die Bauarbeiten des großen Ausbildungszentrums sind noch nicht ganz abgeschlossen. Als Vorläufer des Ausbildungszentrums dient seit 2009 das AIM. Cyber Cafe.

AIM. Deutschland und AIM.Ghana stehen in ständigem Austausch. Neben Beschaffung von Finanzmitteln hat AIM. Deutschland eine eigene Jugendgruppe und engagiert sich in der offenen Jugendarbeit. Viele Mitglieder sind Rotteck-, beziehungseise ehemalige RotteckschülerInnen. 2007 wurde die deutsche AIM. Jugend gegründet. Das Ziel der AIM. Jugend liegt darin, Jugendliche für entwicklungspolitische Themen zu sensibilisieren und somit zum Wohle Aller in unseren Einen Welt einzutreten.
Die Tätigkeiten der AIM. Jugend sind vielfältig. Einmal im Jahr organisiert die AIM. Jugend gemeinsam mit anderen AIM. Mitgliedern das African Kiss Festival, dessen Erlös ausschließlich den Bau des Ausbildungszentrums in Komenda finanziert. Dazu kommen viele einmalige Aktionen sowie auch die Kooperation mit dem AIM. Jugendclub in Ghana.

So fördert auch AIM. Ghana durch offene Jugendarbeit soziales Engagement und verantwortungsvolles Handeln junger Menschen. In Komenda und dem Nachbarort Ayensudo wurden Jugendclubs gegründet. Ghanaische und deutsche Freiwillige unterstützen wöchentliche Workshops der Organisation , die der Talentförderung der Jugendlichen dienen. Das Angebot besteht aus einem Musik-, Film- und Theaterworkshop sowie einer Cultural Group. Zudem organisieren die Jugendclubs monatliche „Clean-Ups“ und befreien die öffentlichen Straßen und Plätze von Müll, wodurch das Umweltbewusstsein der Jugendlichen gestärkt wird.

Das Rotteck-Gymnasium unterstützt AIM. regelmäßig mit Spenden, die hauptsächlich bei Schulveranstaltungen wie dem Sommerfest, dem Sponsoren-Lauf oder dem Weihnachtsbasar eingenommen werden. Das Geld fließt je nach Bedarf in den Bau des Ausbildungszentrums oder auch in die Projektarbeit von AIM. Es ist der nachhaltigen Unterstützung des Rotteck-Gymnasiums zu verdanken, dass AIM. sowohl in Deutschland als auch in Ghana immer mehr Jugendliche erreicht und für entwicklungspolitisches Engagement gewinnen kann.

Bereits 2006 und 2009 machten sich zwei (ehemalige) Rotteckschüler selbst ein Bild von der Entwicklungsarbeit von AIM. in Ghana und kamen mit beeindruckenden Erfahrungen zurück nach Freiburg.

Seit Oktober 2010 absolviert zum ersten Mal eine ehemalige Rotteckschülerin ihren vom BMZ-Programm ‚weltwärts‘ finanzierten Freiwilligendienst für 1 Jahr bei African Information Movement in Ghana.




Links mit mehr Informationen zu AIM. und den Projekten in Deutschland und Ghana:

Website von AIM. in Deutschland – So engagieren sich Freiburger:
www.aim-ev.org

Website von AIM. in Ghana – Das macht AIM. in Ghana:
www.aim-ghana.org

So siehts aus bei der jährlichen AIM. Benefizveranstaltung:
www.africankiss.de

Das AIM. Cyber Cafe stellt sich vor:
www.aim-cybercafe.net

Die Projektnachrichten aus Ghana auf Deutsch verfolgen:
africahelp.org/blog/category/aim/

Videoproduktionen von AIM. aus Ghana und Deutschland:
www.youtube.com/user/AIMYouthVideo